Pillen aus dem 3D-Drucker sollen die Therapie verbessern

Standard Medikamente aus der Apotheke wirken bei jedem Menschen unterschiedlich. Zu individuell sind der Stoffwechsel eines jeden Menschen.

Wie das Handelsblatt nun berichtet, hat sich das Startup Dihesys zum Ziel gesetzt, hier individuelle Lösung zu schaffen. Medikamente sollen künftig individuell vom Wirkstoff angepasst und über einen Drucker digital produziert werden. Sogar Multipräparate liessen sich so erzeugen und könnten so die Wirkungen und Therapiemechanismen verbessern und die Anzahl der Medikamente für den Patient deutlich verringern.
Lesen Sie den ganzen Artikel: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/gesundheitsversorgung-personalisierte-pillen-digital-gedruckte-medikamente-sollen-die-therapie-verbessern/28875788.html?utm_medium=social&utm_source=Xing&utm_campaign=koop&utm_content=ne&utm_term=organisch&xing_share=news

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: