Klinik-Betreiber übernimmt Software-Firma und alle Mitarbeiter müssen gehen

jobsDas Kölner Klinik-Unternehmen „Dr. Becker“ wird das eHealth-Portal „HausMed“ übernehmen. Das Startup aus Berlin ist Anfang des Jahres in die Insolvenz gegangen und hat seit dem nach Investoren bzw. Käufer gesucht, schreibt das Magazin gruenderszene.de. Doch leider wird keiner der 15 Mitarbeiter von der Klinikgruppe übernommen. Der Klinikbetreiber meint das Portal allein erfolgreicher weiterentwickeln zu können, da man den Gesundheitsmarkt aus verschiedenen Blickwinkeln sehr gut kenne.

Natürlich kennt ein Klinikbetreiber den Gesundheitsmarkt und aus den Perspektiven unterschiedlicher Berufsgruppen. Aber auch aus der Perspektive der Software-Entwicklung? Eines habe ich sehr schnell über Software-Development gelernt. Den Wert einer solchen Unternehmung macht nicht der Programmcode oder der Website-Name aus, sondern das Wissen und die Erfahrung der Spezialisten in der Entwicklung dieser Produkte. Funktionen und Design lassen sich heute schnell kopieren. Die Logik und das spezielle Know-how hinter den Codezeilen aber nicht.

Ich bin gespannt wie sich „HausMed“ in den nächsten Jahren entwickeln wird. Den Wert der bisherigen Mitarbeiter hat man meiner Meinung nach aber unterschätzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.