Zweifel an der Kosteneffektivität von Telemonitoring

20130315-072455.jpg

Als ich gestern diese Schlagzeile im „Aerzteblatt.de“ las, war ich erst einmal überrascht. Scheint sie doch der allgemeinen Auffassung von Telemedizin entgegenzustehen.

Sieht man sich die Meldung genauer an, so ist zu lesen: „Allerdings beschränken sich die Wissenschaftler bei ihrer Untersuchung auf eine bestimmte Form telemedizinischer Überwachung: Das Erfassen von Vitalparametern zuhause und die Übertragung dieser Daten in ein Zentrum mit Ärzten und anderen Fachkräften.“

Die Studie ist ein Teil einer großen Studie zum Nutzen von Telemedizin in Großbritannien .

Warum die Forscher folgendes Fazit ziehen – „Der Nutzen der Patienten mit telemedizinischer Betreuung entspricht jenem der Patienten mit der herkömmlichen Versorgung, ist aber teurer“ – lesen Sie hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.