Was ist Positive Patient Identification (PPID)?

20130315-072455.jpgPPID ist der Prozess der positiven Patientenidentifikation, mit dem Ziel die Patientensicherheit zu erhöhen. Sie ist immer dann relevant, wenn Daten, Informationen oder Objekte einem Patienten eindeutig zu geordnet werden sollen.

PPID wird von 8 Faktoren bzw. Anforderungen beeinflusst:

  1. Genauigkeit
  2. Suchmöglichkeit
  3. Zuverlässigkeit
  4. Patientensicherheit
  5. Datenschutz
  6. Patienten-ID-Funktionen
  7. einfache Anbindung
  8. Kosten

Dabei lässt sich die manuelle und automatische PPID unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.