Revolutionäres neues Gerät von Withings: U-Scan bringt das Urinlabor in die Toilette zuhause

  • Withings bringt U-Scan, ein Urinlabor für die Toilette zuhause
  • U-Scan analysiert Biomarker im Urin und visualisiert Ergebnisse auf dem Smartphone
  • es wird in vorderen Bereich der Toilette gehängt
  • Ergebnisse werden mit Health-Mate-App von Withings synchronisiert
  • U-Scan hat eine Akkulaufzeit von 3 Monaten und eine Haltbarkeit der Kartusche von 3 Monaten
  • es nutzt einen mikrofluidischen Kreislauf und ein optisches Modul zur Analyse der Urinprobe
  • dabei erkennt es verschiedene Nutzer am Urin-Strahl mithilfe von Radarsensoren
  • U-Scan wird mit zwei Gesundheitskartuschen für Endkunden starten, weitere Versionen für medizinische Auswertungen in Zukunft geplant
  • es kann bei Infektionskrankheiten Aufschluss über Verteilung und Häufigkeit einer Krankheit geben

Withings, ein Unternehmen für digitales Gesundheits-Monitoring, hat kürzlich U-Scan vorgestellt, ein Urinlabor für zuhause, das sich an der Toilette befestigen lässt. Das Gerät kann Biomarker im Urin analysieren und die Ergebnisse auf dem Smartphone des Nutzers visualisieren. Dadurch sollen Nutzer herausfinden können, welche Vitamine ihnen fehlen und ihren Gesundheitszustand im Blick behalten können.

U-Scan wird über einen Haltebügel an der Toilette befestigt und kann durch eine kleine Öffnung und ein Schlauchsystem automatisch Urin abpumpen und in einer Kartusche analysieren. Die Akkulaufzeit von U-Scan und die Haltbarkeit einer Kartusche betragen jeweils 3 Monate, danach muss das Gerät aufgeladen und mit einer neuen Kartusche befüllt werden. Die Daten der täglichen Analyse werden über die Health-Mate-App von Withings synchronisiert und über WLAN übertragen.

Das wiederaufladbare U-Scan-Lesegerät ist 90 mm im Durchmesser und kann zwischen Urin und anderen Flüssigkeiten unterscheiden. Sobald der Temperatursensor Urin erkennt, wird eine Pumpe aktiviert, die die Probe in einem mikrofluidischen Kreislauf bewegt. Nach der Sammlung wird die Urinprobe in eine Testkapsel geleitet, wo die chemische Reaktion von einem optischen Modul abgelesen wird. Am Ende jeder Messung kehrt der Kreislauf in die Ruhestellung zurück und die verbleibende Flüssigkeit wird abgeleitet. Anschließend wird das System bei jeder Spülung gereinigt.

Das Lesegerät soll auch in der Lage sein, zwischen verschiedenen Personen zu unterscheiden. Niedrigenergie-Radarsensoren, die in das Gerät integriert sind, messen mehrere Variablen, um die individuelle Signatur des Urinstrahls einer Person zu erkennen, indem sie die Bewegung und Entfernung des Strahls erfassen. Die Informationen der „Stream-ID“ können in der App bestätigt werden.

Der Marktstart von U-Scan ist mit zwei Gesundheitskartuschen für Endkunden noch 2023 geplant.

Weitere Informationen + Fotos

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: