Ich drucke mir mal eben das Ersatzteil…

Gestern habe ich noch von Staples geschrieben, die im Juni für 1300 Dollar einen 3D-Drucker ins Sortiment aufnehmen. Und schon kommt heute der nächste 3D-Printer-Knaller! Pirate3D hat heute seinen 3D-Drucker „Buccaneer“ für nur 347 Dollar vorgestellt. Nun ist 3D-Drucken auch im Massenmarkt möglich. Damit wird es möglich, viele Kunststoffteile einfach selbst zuhause zu produzieren.

Ich kann mir vorstellen, dass wir in naher Zukunft auf Kongressen darüber referieren werden, ob und unter welchen Bedingungen, Ersatzteile für Medizinprodukte von den Kliniken ausgedruckt und verbaut werden dürfen.

Auf Seiten wie http://www.thingiverse.com lassen sich schon heute 3D-Vorlagen zu vielen Themen tauschen. Was liegt also näher, dass es bald auch Ersatzteile oder Medizinprodukte zum Download gibt. Und am Ende der Entwicklung werden schließlich auch menschliche Organe gedruckt…
3D-Printing – die nächste technische Revolution?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.