Fachkräftemangel – Wer zeigt Karrierepfade auf?

20130406-105924.jpgDieses Schild musste ich gestern an einem Ladenlokal in meinem Heimatort lesen. Es ist kaum zu glauben, aber der Fachkräftemangel ist allgegenwärtig!

Das Gesundheitswesen steuert immer stärker auf ein Personalmangel in vielen Bereichen zu. Und auch in der Health-IT werden kompetente Mitarbeiter stets gesucht. Dies dokumentieren auch andere Blogs, wie z.B. ehealthkarriere.de .

Ich selber habe aber auch immer wieder erlebt, dass sich Manager damit schwer tun, konkrete Karrierepfade für die Mitarbeiter aufzuzeigen oder gar die Schritte dahin zu planen. Was in der Industrie doch schon häufig ein Standard ist, wird im Gesundheitswesen nur selten gemacht. Will man doch seine guten Mitarbeiter möglichst lange in seinem Bereich halten und schon gar nicht „weg qualifizieren“.

Menschen wollen Optionen kennen und Ziele haben. Und diese sollte man als Vorgesetzter auch mit dem Mitarbeiter skizzieren. Ein Skill-Management, mit dem persönliche Kompetenzlücken geplant geschlossen werden können, habe ich immer als sehr zielführend empfunden. Wenn man weiß, wohin die Reise gehen soll – dann kann man auch erst den Weg dahin planen.

Nach meiner Vorlesung in der letzten Woche baten mich zwei Studenten um ein kurzes Gespräch. Sie wollten von mir wissen, ob sich mein MBA-Studium für mich gelohnt hat. Ich kann dies nur bejahen! Obgleich dieses Studium nur ein Teil einer ganzen Kette von Weiterbildungen ist. Aber es war ein Autobahn-Teilstück zu meinem Ziel. Ich kann nur jedem empfehlen sich in die Richtung eigener Ziele weiterzubilden. Die Vorgesetzten sollten die Karrierepfade schon früh mit den Mitarbeitern skizzieren. Sonst machen es die Mitarbeiter selbst! Und daraus kann dann schnell ein neuer Arbeitgeber resultieren.

Die Health-IT benötigt dringend Mitarbeiter mit Prozesswissen aus den Kliniken. wenn man dem Trend so glauben darf, sind nun die Pflegekräfte in der IT-Unterstützung dran. Ich habe viele Pflegekräfte mit großer IT-Affinität kennengelernt und auch in Seminaren unterrichtet. Der Weg von einer Pflegekraft zum klinischen IT-Professional verläuft nicht gerade, ist aber mit Interesse, Motivation und Lernbereitschaft gut passierbar. Der erste Schritt ist oft der Besuch eines Seminars und es mündet mitunter in einem Studium. Und die möglichen Berufsziele sind für Pflegekräfte in der IT auch vielfältig:

  • IT-Mentor im eigenen Arbeitsbereich
  • pflegerischer IT-Koordinator in der Klinik
  • Mitarbeiter der Klinik-IT
  • MIT-Riskmanager in der Klinik
  • Mitarbeiter mit Prozesswissen in IT-Firmen, bei den Krankenversicherungen etc.
  • MIT-Security in der Klinik
  • u.v.m

Oft wissen die Kollegen aber auch nicht, wo es geeignete Weiterbildungsmöglichkeiten gibt. Ich kann Ihnen gern Empfehlungen geben! Hier schon einmal ein paar Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.